Interstellarer Handel

Status Quo

In einer galaktischen Gesellschaft kann das Fortbestehen der einzelnen Kolonien in den Systemen nah und fern nur durch den regen und steten Fluss von Waren sichergestellt werden. Die hier abgebildete Karte (bei Klick darauf öffnet sich ein PDF in einem neuen Fenster) gibt einen Überblick über die Importe und Exporte der einzelnen bekannten Systeme im PANEC-Universum.

Der interstellare Handel ist größtenteils ein Subventionsgeschäft. Die Hyperantriebe sind aktuell noch zu langsam, der Energieverbrauch der Raumschiffe zu hoch und die Ladekapazität der meisten Raumschiffe zu gering, als dass auf kurze oder mittlere Sicht Profit erwirtschaftet werden kann.

Bei Konstruktionskosten für Raumschiffe von mehreren 100 Millionen bis zu einigen Milliarden Credits können sich neben den drei Fraktionen EA, MCC und CSA nur die größten MegaCorps eigene Frachtschiffe oder gar Flotten leisten.

Der Strom der Waren

Während die Kolonien am Rande des besiedelten Raumes eher schweres Gerät, vorgefertigte Module für den Bau oder Lebensmittel importieren und Erze, seltene Erden und Treibstoff exportieren, benötigen gerade die Systeme in den Kernwelten, in denen riesige orbitale Docks das Bild prägen, Umengen an Rohstoffen, die zu einem guten Teil aus dem RIM importiert werden müssen.

Karte der bekannten Handelsrouten und Systeme sowie ihrer primären Im- und Exportgüter

Die etablierten Hyperraum-Routen wie SOL Ring, Corporate Push, Five-Stop-Corridor oder der Fringe-Run haben sich zu den Lebensadern der interstellaren Gesellschaft entwickelt. Piraterie, wenn auch höchst selten, ist lukrativ. Aus diesem Grund stellen die Fraktionen einen Gutteil ihrer Flotten zum Schutz der Handelsrouten ab und machen mit Piraten kurzen Prozess.

 

Mining, Bergbau und Erzgewinnung

Die Erfahrungen bei der Kolonisierung und Expansion haben gezeigt, dass es grundsätzlich sinnvoller und effizienter ist, Roherze vor Ort zu veredeln und die gewonnenen Metalle zu verschiffen, als tonnenweise Gestein über unzählige Lichtjahre für Monate auf die Reise zu schicken.

Ein metrische Tonne Roherz enthält je nach Zusammensetzung oft nur wenige Gramm bis einige Kilogramm der begehrten Metalle (Platin z.B. ca 3-6g je t, Kupfer ca 6-10 kg je t). Während eine Tonne Roherz einige hundert Credits kostet, liegen die Preise für die gleiche Menge Platin bei 35 MCr bzw. für Kupfer bei 4.500 Cr.

Beispielhaft hier einige Preise für übliche Handelsgüter:

  • Metall: Platin (1g ~ 35 Cr, 1kg ~ 35.000 Cr, 1t 35 MCr)
  • Metall: Kupfer (1kg ~ 450 Cr, 1t ~ 4.500 Cr)
  • Grundnahrungsmittel/basic foods: Getreide ( 1t ~ 300 Cr)
  • Grundnahrungsmittel/basic foods: tiefgefrorener Fisch ( 1t ~ 5.000 – 25.000 Cr, filetiert x2)
  • edle Hölzer: (1 Festmeter ~ 250 – 600 Cr, 1t ~ 400 – 1.000 Cr)
  • Edelsteine: Diamanten, roh (5g ≙ 1ct ~ 1.875 Cr)
  • Edelsteine: Diamanten, geschliffen (5g ≙ 1ct ~ 6.250 Cr)
  • Gas/Isotop: Helium³ (1 Liter ~ 2.500 Cr; 1kg ≙ 7.500l, 1kg ~ 18,75 MCr)
  • Waffen, Rüstungen etc. (Stückpreise!)

Schreibe einen Kommentar