Personal Log 004: Charlston „Paladin“ Wolff

Das Krachen klingt noch in meinen Ohren.
Ich dachte nicht, dass hier draußen irgendetwas lebte.
Der Aufprall war heftig, danach war alles diffus…

Monate zuvor

Über hundert Tage. Keine kurze Reise-, nein, Wartezeit. Antriebsprobleme. Die kürzere Strecke schien Rechenfehler zu erzeugen, oder es gab einen Fehler im Nacomputer. Jedenfalls sprang die NOVAK nicht nach HIGHGATE und wir mussten weitere 16 Tage warten.
Dann der erneute Sprung: kein Problem, alles verlief normal. HIGHGATE also. Auf zur Jagd auf die Person, welche den Container geprüft hatte.

Vor drei Tagen (299/127 PE)

Ankunft auf HIGHGATE. Eric und die anderen Marsianer werden in Kryokapseln in eine medizinische Einrichtung gebracht. So umgehen wir Papierkram.

In dieser tauen wir sie auf, sie werden unter „Beobachtung“ gestellt, irgendeine ominöse Verseuchung, was wir mit den Ereignissen begründen, wir hätten sie bei eine Havarie aufgelesen. Eine gute Coverstory ist am besten immer wahr. Evtl. kleine Details abändern, aber im großen wahr.

Die Datenbanken der Einrichtung verrieten uns zudem die Personalien der Besitzerin des Handabdrucks. Das Team entschied sich gegen einen schnellen Zugriff, Eric wollte sie unbedingt kontaktieren und treffen. Ich versuchte noch Vorschläge zu machen, aber erfolglos. Da sich der Druck zuspitzte, überwachten Vodka und ich Sparta und Eric, was keine Kapazitäten für das Ziel übrigließ. Ein Fehler, der hätte vermieden werden können.

Wir überprüften ihre Wohnung, treffen sie nicht an. Über die NOVAK peilen wir ihren Hashcode an, lokalisieren sie und nehmen einen SpeederVan für die Verfolgung.

Mitten in der Nacht fernab von HIGHGATE Central stellten wir sie auf offenem Feld. Ein Schusswechsel konnte vermieden werden und es gab keine Verletzten. Sie war, wie ich befürchtet hatte, völlig verängstigt von Erics Nachricht gewesen. Konnte uns aber erklären, dass in dem Container mit ihrem Handabdruck vermutlich die Tochter einer Freundin gewesen ist. Es ging etwas hin und her, aber wir erhielten Kontaktdaten und Adresse und sie wollte die Freundin kontaktieren, dass wir kommen würden und ihr helfen wollen, ihre Tochter zu finden.

Ungern… aber ich kann nicht erzählen, dass dieses Mädchen vermutlich seit Monaten tot ist. Entführt und ermordet schon vor Monaten.

Heute (302/127 PE)

Rückweg nach HIGHGATE Central. Ich hatte mich etwas an die Strecke gewöhnt, alles war klar. Ich lenkte den SpeederVan über die Anhöhe und dann traf uns ein Meer von Leibern…

Das Krachen drang noch an meine Ohren.
Ich dachte nicht, dass hier draußen irgendetwas lebte.
Der Aufprall war heftig, danach war alles diffus…
Meine Seite schmerzte, der Anzug musste gerissen sein.
Stimmen…

tbc

Schreibe einen Kommentar