Personal Log: Charlston „Paladin“ Wolff 002

Vorgestern:

Ich hab den Rest eingerichtet und mich auf ein Patrouillenmuster mit Cindi geeinigt. Die Begrüßung liegt mir immer noch im Magen, aber mal sehen was passiert.

Gestern:

Ich hab noch ruhige Schicht, Raoul hat derzeit die Brücke. Komischer Kauz, Schrotthändler und anscheinend der Technische Leiter der Operation. Hat was von einem Berufshehler. Kam vorhin zu mir in die Lounge und schickte mich raus, um ein Sensornetz mit dem Rest zu errichten.

Scheinbar bewegt sich endlich was und wir können loslegen. Zwei Stunden Scannen des Trümmerfeldes versichern immerhin, das wir keine Blindgänger hier haben. Aber einiges an Biomasse und scheinbar ist der Reaktor detoniert. Warum nur? Ich bleibe dabei und tippe auf Fail Safe.

Stunde Pause, alle prüfen die Daten. Cindi ist noch auf Perimeterwache, Take holt Schrott rein.
Perimeteralarm! Ab ins Cockpit, Notstart durchs Trümmerfeld. Auf Flügelposition. Klasse, mein Wingcommander fragt mich, was wir jetzt machen… Scan sagt drei Überlegenheitsjäger der CSA, falscher Vektor für Hells Gate, also vermutlich eine Patrouille von einem der CSA-Schiffe im System. Wir nehmen Verteidigungsposition ein und harren dem, was da kommt. Im Dogfight hat der Tender eigentlich null Chancen, aber ich will nicht zuerst schießen, wenn ich nicht weiß, ob ein Träger mit Langstreckensensoren in der Nähe ist.

Raoul auf sein Nachfragen empfohlen, sie anzufunken. Verhielten sich wie eine normale Wachpatrouille. Zogen dann problemlos wieder ab. Weiter Buisness as usual.

Auf Fragen hin was wir als nächstes tun sollten, empfahl ich, doch mal die Flugschreiber des Schiffes zu bergen. MJ fing mit den Berechnungen an und nach einiger Zeit hatte sie einen Vektor bestimmt und ein Suchraster. Take machte sich ans Einsammeln. Raoul wollte zwar, das einer von uns Jagdpiloten das macht, aber ein Tug ist ein Schlepper, kein Raumschiff. Sowas flieg ich nicht.

Mitten in seiner Bergungsaktion gab es einen erneuten Alarm. Ich an die Sensoren und einen Scan laufen lassen. Eine Gruppe Torpedos näherte sich nebst folgender Jägerstaffel. Raoul beorderte Cindi zurück und in bangen Sekunden fragte er, ob jemand uns einen Intersystem Sprung berechnen könne. MJ murmelt was von „ja, vielleicht“. Sie fing an zu tippen, ihren Leuten Order zu geben alles ins Schiff zu verstauen und das Shuttle zu entkoppeln. Der Pilot beschleunigte derweil. Machte dann Platz für die letzte Berechnung. Raoul befahl den Sprung und wenige Minuten später kamen wir im Asteroidenfeld im 2. Orbit raus.

Ich hechtete zu meinem Helm, die meisten kamen in Ihre Anzüge. Und dann ging die Arbeit los: Der Rest versorgte die Crew, ich zu meinem Jäger um die Perepherie zu klären, Take mit dem Tug raus, um den Tender aus dem Feld zu schleppen. Tja, immerhin zerbrach der Tender nicht, aber der Fusionsreaktor war zu schwer beschädigt.

Mit einem ziemlich irren Plan entschloss man sich, alle an die Außenhüllen der Schiffe zu befestigen und dann sein Glück im All zu versuchen. Ich setzte noch einen Funkspruch an das IBS ab. Dann packten wir alles zusammen, verfrachteten die Marsleute und Verletzten (der Tender-Pilot lag wohl im Sterben, einer der Colonial Marines hatte ein Bein beim Wiedereintritt in den Realraum verloren) in einen Container für kontaminierte Fracht. Da hatte Raoul die Leute wohl schon „versteckt“ vor der Patrouille. Warum auch immer, der Knabe ist paranoider als ein Goldfisch im Piranhabecken.

Heute:

Nach elendig langer Zeit trafen wir heute auf die Novak, unserem Patrouillen-Kreuzer im System. Ich war selten so froh, die Farben des IBS zu sehen. Nach einigem hin und her kamen unsere Passagiere an Bord und wir zogen uns gen Hells Gate zurück, auch wenn Raoul mit seiner Paranoia immer extremer wird: wir mussten beide Jäger an der Küste versenken und Denning holte uns selbst ab um uns in die Stadt zu bringen.

Auf dem Rückweg wollte er wissen, ob wir was erzählt hätten und was der 2. IBS Söldner im Wagen machte („Vodka“ Molotov, Pointmen in einem meiner Teams vor einiger Zeit, aufgrund der offensichtlich gestiegenen Bedrohung für unsere Klientin empfanden wir ein Zwei-Mann-Team für angemessener.), Das war auch meine Antwort: „Dr. Thierses Sicherheit wird von uns als gefährdet eingestuft, also erhöhen wir die Sicherungsstufe.“ Glücklich ist er nicht darüber, glaube ich.

Cindi wollte raus und kompensiert werden. Naja, wies halt ist, sie ist jetzt raus aus der Sache und wurde ausbezahlt… Beizeiten ihren Jäger bergen und die Daten von Ihrem Gefechtscomputer, da könnten Infos zu den Torpedos und den Jägern sein, die Daten des Tenders konnte ich nicht bergen, immerhin haben wir einige der Wrackteile, die der Flugschreiber sein könnten.

Ansonsten schwankt er, glaube ich, zwischen dem Frust über die Zerstörung des Tenders und ob es das wirklich wert ist.

Wir sind erstmal bei Raouls Schrottplatz, jetzt brauchen wir einen Operationsplan. Und Vodka und ich Ausrüstung. Er wird also auf MJ aufpassen, ich besorge Equipment und streck mal die Fühler aus. Eine Jagdstaffel kann nicht einfach so auftauchen, die hat ne Basis und die versteckt sich entweder vor der Flotte oder wurde nicht als Bedrohung gesehen. Aber die CSA kontrolliert die Routen in die Kolonien, und die kamen entweder aus dem Mars- oder aus dem CSA-Sektor. Das sollte jemand bemerkt haben. Außer sie halten sich nicht an Sprungrouten. Aber dann haben wir eh ein Problem. Also Black Ops des Mars. Ich schwanke zwischen eigenes PsiKorps und Experimenten an Mutanten (Psionikern), warum sollte man sonst Leute in Kryostasekapseln, vollgepumpt mit PsiSuppressiva, transportieren? Auch wenn das nur eine Interpretation der Daten sind. Aber die Vermutung liegt nahe. Also wer waren die anderen?

CSA?

Die hätten Dr. Thierse wegeskortiert. danach alles beseitigt und MJ erklärt, hochgeheime Operation oder CSA-Rats-Angelegenheit etc.. Bei der Demonstration ihrer Fähigkeiten vermute ich mal, dass sie ihren Eltern in nichts nachsteht. Und begabte Wissenschaftler von SFI verschwinden nicht so. Na und mir ist’s egal, ich achte auf MJ.

Wenn Denning sich in Konzern-Rats-Angelegenheiten einmischt gibts ein Kopfgeld, wir ziehen uns zurück und gut. So sind die Regeln. Auch evtl. ein Grund, warum er uns nicht traut. Aber noch will keiner seinen Kopf.

MCC?

Die hätten das leichter haben können. Da müsste der Operationsleiter schon der letzte Idiot sein. Außer es sind Interna.

EA?

Die hätten schon eher einen Grund, hängen aber mit dem Mars so verzahnt zusammen… ich weiß nicht. Aber möglich wär’s.

Das Institut?

Tja, good guess. Die hätten ein Motiv. Selbst, wenn der Mars [die vermeintliche Fracht] sezieren und umfangreiche Forschung an Psionikern am Institut vorbei durchführen wollte. Da muss man ja seine Vormachtstellung halten. Und die haben was weiß ich für Möglichkeiten…

Naja und die üblichen Terroristen? Oder die Havarie und das Verschwinden hat nichts mit der Fracht zu tun und das war alles ein Riesenzufall. Aber für den Fall, dass nicht: Wachrhythmus, Aufrüsten und unseren Job machen! Also jeden aufhalten, egal wie der unseren VIP gefährdet. Ich wüsste nur gern, wen ich am Ende vor der Flinte hab.

Schreibe einen Kommentar