Personal Log: Elira 002

#TheRIM #xCSA # HellsGate
Timecode: 1270712

Gott, was für eine kurze Nacht! Wobei Gott auf diesem Dreckball hier sicherlich nicht zu finden ist. Wenn es ihn überhaupt gibt… Während ich langsam in den Arbeitsalltag finde, sehe ich draußen Take und den Typen vom Mars rumlaufen. Nicht schon wieder, denke ich! Heute muss Take wirklich alleine zurechtkommen.

So vergehen ein paar Stunden bis draußen Fahrzeuge mit Sirenen vorbeifahren. Das ist in der kurzen Frequenz nun auch für Hell’s Gate recht ungewöhnlich. Da sehe ich den kleinen, seltsamen Typen von gestern wieder. Wie hieß er noch? Os oder so. Er wirft mir Blicke zu, die eindeutig besagen, dass ich ihm folgen soll. Ach, was soll’s, der Arbeitsalltag verspricht auch nicht spannender zu werden.

Doch wie sollen wir die Speeder verfolgen? Ich kann nicht fahren und an dem ratlosen Blick von Os kann ich ablesen, dass er auch nicht dazu in der Lage ist. Super!

In dem Moment hält vor der Bar ein Mann an. Das ist die Chance! Ich steige hinten ein und sage ihm, dass er die Speeder verfolgen soll. Natürlich glotzt er mich verständnislos an. Wahrscheinlich irritiert ihn meine Arbeitskleidung, die mich eindeutig mit dem Neon Splash in Verbindung bringt. Gerade als ich den Mund aufmachen will, um ihm klarzumachen, dass ich weder Zeit noch Lust auf eine Diskussion habe, steigt Os ein. Er hält dem Typen eine Waffe an den Kopf und gibt ihm so nochmals zu verstehen, dass wir es ernst meinen. Ob er so was öfters macht?

Schön, da stehen also die Speeder mit den immer noch blinkenden Sirenen. Os und ich sind uns immerhin einig, dass wir uns erst einmal näher ranwagen wollen und nicht gleich ins Getümmel rennen. Kaum sind wir nahe genug an der Szene, rauscht ein Speeder mit heulendem Motor heran und jemand brüllt „Take“. Wie so oft zeigt dieser sich herzlich unbeeindruckt von etwas, das nicht in seinen Plan zu passen scheint. Wie auch immer der aussieht. Plötzlich gellt ein Schuss durch die Gasse und einer der MCC-Leute wird getroffen. Ich sehe nur noch, wie sein Vorgesetzter und Take sich in Sicherheit bringen.

Wer ist eigentlich dieser Typ im Speeder? Er scheint Take zu kennen, zumindest brüllt er diesem ein „Was ist nun?“ zu, während dieser nun auf den Wagen zuhechtet. Allerdings bleibt er nicht lange, scheint also keine philosophische Diskussion zu sein, die beide angefangen haben. Take rennt also zurück. Was für ein Chaos! Der Mann hat wirklich Nerven… Wobei, wenn ich das schon als Chaos betrachte, wie soll ich folgende Szene beschreiben? Während einer der MCC-Leute sich hinten auf den Speeder wirft, stehen die anderen drei vor dem Gebäude und plötzlich wird auf sie geschossen. Seit gestern ist selbst für Hell’s Gate ziemlich viel los hier. Os und ich gehen näher an die Szene ran, die Schießerei bleibt uns größtenteils verborgen. Auf jeden Fall sehen wir nur noch, wie der Scout vom Mars einem der beiden auf die Hand tritt, um ihn daran zu hindern, seine Waffe zu benutzen. Einer der drei scheint tot zu sein, die anderen beiden werden auf den Speeder verfrachtet.

Ich werfe Os einen Blick zu und wir springen ebenfalls auf den Speeder. Da der andere Typ schon weg ist, haben wir sowieso keine andere Wahl, wenn wir hier wegkommen wollen. Und genau das war eine gute Idee, denn kurze Zeit später sehen wir weitere Speeder vorfahren.

Anscheinend fahren wir zu den Docking Bays der Stadt. Zumindest hat Raul einen Zugang dazu. Während Os und ich unschlüssig herumstehen, durchsuchen Take und der Typ vom MCC die beiden Geiseln und nehmen ihnen alles ab, was sie gebrauchen können. Ich bereue es schon, hier zu sein. Aufmerksamkeit ist so ziemlich das Letzte, was ich auf mich ziehen möchte. Raul sieht ziemlich unbeteiligt aus, setzt sich an einen Tisch und beobachtet die Szene. Der Umgangston bei den MCC-Leuten und Take wird rauer. Die eine der MCC stopft einen der Geiseln einen Lappen in den Mund während ihr Vorgesetzter den einem ins Gesicht schlägt.

Nach kurzer Zeit öffnet sich die Tür und ein weiterer Mann kommt rein. Er spricht mit Take, aha, das ist wohl sein Chef Philipp Denning. Dieser schlägt vor, die Geiseln zu übernehmen. Sein Tonfall lässt vermuten, dass er weiß, was zu tun ist. Als ich schon überlege, auf mich aufmerksam zu machen, sehe ich den Koffer, den Denning dabei hat. Er beinhaltet einen Glaszylinder mit einer schwarz-grünen Flüssigkeit. Moment, sind dort tentakelartige Viecher drin? Okay, der Mann macht so etwas nicht zum ersten Mal, spätestens als er die Gummihandschuhe anzieht, ist mir das klar. Raul geht zu seinem Speeder und Denning bedeutet uns, wir sollen alle mit ihm fahren. Raul gibt den anderen eine Tasche, in der sie alle ihre Waffen, Munition und Ausrüstung verstauen können, die sie den Geiseln abgenommen haben. Ich möchte eigentlich lieber zurück zur Arbeit. Der Job ist zwar nicht schön, aber immerhin gerät man nicht in solche Situationen. Stattdessen fahren wir alle zu einer anderen Lagerhalle. Diese gehört nun anscheinend wirklich Raul. Überall stehen Kisten und Regale mit Sachen drauf herum. Hinten stehen Etagenbetten. Das sieht ja alles wahnsinnig einladend aus. Raul erklärt, dass er Raumteile verkauft und sowohl Take als auch die Leute vom MCC bitte die Finger von seinen Sachen lassen sollen.

Erst einmal schlafen und dann weitersehen!

Schreibe einen Kommentar