Prolog & Personal Log 001: Tigress

Prolog

Das Intermezzo mit den Black Tigers war echt erfolgreich und ich denke, die Verbindung ist belastbar und dauerhaft … – aber der Mars ist einfach nicht weit genug weg von meinem Vater, der Jadedrache hat sicher auch hier noch Kontakte. Meine Flucht kann hier noch kein Ende finden, ich muss einen passenden Ort finden. Die Einstellung der Leute hier ist aber wirklich erfrischend anders – ich mag den Mars.

HIGHGATE könnte die richtige Wahl sein. Eher klein und übersichtlich, aber trotzdem groß genug als das man hier operieren kann. Es wird vom Mars kontrolliert, die Mentalität passt also auch. Es ist sauber, ordentlich und bewohnerfreundlich gestaltet, hier lässt es sich gut leben. Wenn es nur nicht so bitter kalt wäre.

Aber es ist gerade jetzt der Place to be, das einzige (offen bekannte) Tor in den extended Corporate Sector (xCSA). Hier ist gerade eine Art Goldgräberstimmung mit einem massivem Transport von Menschen und Material. Und die Masse der Schiffe kommt über diese Route, hier wird umgeladen und gehandelt, Agenten aller Fraktionen werden sich hier auf die Füße treten. Ich hoffe, ich bin früh genug hier, um mir einen „Heimvorteil“ erarbeiten zu können.

Ich zeige Präsenz, knüpfe Verbindungen und erarbeite mir Netzwerke. Mit einem Empfehlungsschreiben von Zero schaffe ich einen belastbaren Kontakt zum hiesigen Leiter vom IBS aufzubauen, mit etwas Glück und Schlagfertigkeit entsteht eine gute Verbindung zu einer Frachterkapitänin die zwischen hier und HELLS GATE pendelt, als Stammgast mit Status im Pantheras Lair bin ich an vielen Dinge nah dran.

Ich bin bereit. Die Informationen laufen aus allen Richtungen bei mir zusammen …

Kapitel 1 „Rumors“

Ich höre aus unterschiedlichen Quellen fast zeitgleich drei Gerüchte:

  1. Ein Wagen verschwindet unter merkwürdigen Umständen aus der Stadt und taucht von Kugeln durchlöchert wieder auf. Und das an einem so friedlichem Ort wie HG Central.
  2. Eine Fraktion von außerhalb soll ein wertvolles Artefakt gefunden haben und plant, dieses vom Planeten zu bringen. Das wird aber noch einige Zeit dauern.
  3. Zwei Scouts des MCC-DSRR tauchen am Raumhafen auf und melden sich zum Dienst. Das Ungewöhnliche ist, dass ihr Schiff, die DSV ELLISON gar nicht im System ist und sie wie aus dem Nichts aufgetaucht sind.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt – die drei Sachen gehören doch aber sicher zusammen. Dieser Sache werde ich einen großen Teil meiner Aufmerksamkeit schenken. Mal schauen, ob ich das Artefakt erarbeiten kann, Information darüber verkaufe oder helfe, es zu sichern. Hier gibt es einige Optionen und sicher profitable Möglichkeiten …

Als erstes mache ich mich auf den Weg zu der Werkstatt und schaue mir den Transporter an. Diverse Einschusslöcher von Schnellfeuerwaffen, echt zersiebt die Karre. Ich sichere ein Projektil und eine Blutprobe, nach kurzen Verhandlungen bekomme ich auch noch die Aufzeichnungen der Hofkamera und die Navigationsaufzeichnungen des Fahrzeuges. Das Fahrzeug gehört zur Edelsteinschleiferei einer MELISSA DENNIS, die hier zum Jet Set gehört und soll regulär zur Reparatur hier sein. Es wurde wohl hier gestohlen und angeblich nach dem „Unfall“ wieder hierher zurück gebracht, echt merkwürdig.

Dem Besitzer scheint alles merkwürdig egal zu sein, einer seiner Mitarbeiter (Code „Schrauber“) ist aber sehr interessiert und will bei der Aufklärung helfen, obwohl er am Anfang extrem unfreundlich ist, entwickelt es sich gut. Er ist ein ehemaliger Straßencop der Espos, ein Speedjunkie/Racer und Ordnungsfetischist, der auch noch relativ neu auf dem Planeten ist. Ich rekrutiere ihn für die weitere Zusammenarbeit.

Außer eine Koordinate in der Wildnis und dass die DNA Blutprobe Psymarker enthält, ist aber erst mal nichts viel heraus zu finden.

Zusammen befragen wir die Leute an Raumhafen und am Markt und verfolgen den Weg, den die beiden Scouts gekommen sind und sprechen mit dem zuständigem Offizier vom Mars, der den Fall bearbeitet. Wie der Typ (Code „Chief “) an diese Aufgabe gekommen ist, entzieht sich aber auch jeder sinnvollen Erklärung, denn er ist ein menschenscheuer Techniker und leitender Schiffsingenieur von dem im Raumhafen gelandeten Mars-Kreuzer. Ich biete ihm an, ihn bei den Ermittlungen zu unterstützen und wir vereinbaren eine Zusammenarbeit.

Wir finden ein billiges Hotel in dem die beiden Scouts die letzten Wochen verbracht haben und stellen fest, dass sie Teil einer größeren Gruppe waren die von einer Konzernfrau mit Bodyguards geführt wurde.

Zusammen mit dem Chief identifizieren wir die Konzernfrau als Dr. Leonarda Thierse (Code: „Frau Doktor“) die mit dem IBS Schiff NOVAK hier angekommen ist. Ihre Begleiter sind die IBS Hunter VODKA und PALADIN, die anderen Personen konnten noch nicht identifiziert werden.

Ein Orbitalscan durch ein Mars Kriegsschiff zeigt an den gefundenen Koordinaten eine nicht registrierte Basis, die dem Mars offensichtlich nicht bekannt ist.

Da der Chief im Verhör der beiden Scouts nicht wirklich erfolgreich war, schlage ich vor die Befragung intimer zu gestalten, um endlich Ergebnisse zu bekommen. Auch er hält mich für eine blutrünstige Bestie, die Folter vorschlägt – Männer sind so unsubtil …

Wir entscheiden uns für das männliche Subjekt namens HEINRICH, er ist offensichtlich das schwächere Glied von den Beiden.

 

tbc.

Schreibe einen Kommentar